↑ Zurück zu Gemeindeleben

Für Kinder

Wir wünschen uns, dass Kinder bei uns echte Freundschaften finden und viele gute Ideen mitnehmen. Daher haben wir uns auf Sie und ihre Bedürfnisse ausgerichtet und bieten:

Jungschar: Freitag ab 16:30 Uhr (2. – 4.Klasse)

Wir spielen, basteln und hören spannende Geschichten! Wir singen und lernen Jesus als einen guten Freund kennen. Jedes Kind kann zu uns kommen, keiner muss zu Hause bleiben. Wir sind eine Gruppe von 7-12 Jahren. Geleitet wird die Jungschar von Kinderreferent Michael Hüner und Jasmin Scheller

Eltern-Kind-Raum: Sonntag 10:00 – 11:15 Uhr

Ab dem Krabbelalter sind Kinder kaum noch bereit, während des Gottesdienstes friedlich im Kinderwagen zu schlafen. Eltern müssen nicht zu Hause bleiben. Der Gottesdienst kann beinahe „hautnah“ miterlebt werden. Denn parallel zum Gottesdienst gibt es einen speziellen Raum mit großem Fenster. In ihm können Eltern über Lautsprecher den Gottesdienst mitverfolgen. Hier dürfen Kinder – betreut von den eigenen Eltern – spielen, Bilderbücher ansehen oder essen.

Kindergottesdienst: Sonntag 10:00 – 11:15 Uhr (2,5 – 13 Jahre)

Nachdem die Kinder ca. 15 Minuten am Gottesdienst teilgenommen haben, verabschieden sie sich von den Eltern und begegnen Ihnen am Ende des Gottesdienstes im Foyer wieder.

In unserem eigenen Gottesdienst entdecken wir den christlichen Glauben durch Lied, kreative Angebote und Andachten. Unserem Alter entsprechend können wir die biblischen Geschichten verstehen und mit viel Freude erarbeiten.

Derzeit besuchen etwa 12 Kinder den Kindergottesdienst. Er findet in den Gruppenräumen gleichzeitig zum Gottesdienst der Erwachsenen statt. Ungefähr 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestaltet ihn.

Die drei Gruppen des “KiGo” im Einzelnen:

  • Brummis: 2  – 6 Jahre: Mit Liedern, kurzen Geschichten und Spielen lernen wir den liebenden Gott auf einfache Weise kennen. Auch ein kleiner Imbiss gehört zu einer fröhlichen Stunde dazu.
  • Indianer:  1. – 4. Klasse: Auch wenn wir sonntagmorgens nicht am Lagerfeuer sitzen können, so ist doch unsere Atmosphäre von warmer Herzlichkeit, Spaß und Freude geprägt. Dabei können wir Fragen aus Schule und Familie miteinander besprechen und wir fragen, was Jesus mit unserem Leben zu tun hat. Anhand von spannenden biblischen Geschichten, passenden Spielen oder kreativen Aktionen wollen wir diese Gedanken aufgreifen.
  • Teenkreis im 14 tgl. Wechsel mit dem Biblischen Unterricht: 5. bis 7. Klasse: Die Zeit der Kindheit endet langsam. Entsprechend enthält das Programm einiges für angehende Teenager. Biblische Schwerpunkte betrachten und erarbeiten wir nahe an unserem Leben und bilden uns eine eigene, begründete Meinung. Und natürlich kommen auch Spiele nicht zu kurz.

KidsCafé 28

Ab sofort findet jeden 2. Samstag im Monat von 14:00 – 16:30 Uhr das KidsCafé 28 mit kostenloser Kinderbetreuung statt. Details dazu gibt es hier.

Kinderreferent

Für weitere Informationen und Ideen steht Ihnen unser Kinderreferent Michael Hüner per E-Mail an michael.huener@fuerth.feg.de gerne zur Verfügung.

In der Bibel steht einiges über Kids & Teens

Die Bibel spricht von Jesus Christus. Denn er hilft und errettet uns Menschen. Deshalb laden wir jeden ein, ihm zu vertrauen.

  • Kinder sind ein Geschenk Gottes

    Psalm 127,3: Kinder sind eine Gabe des Herrn, die Frucht des Leibes ist sein Geschenk.

  • Eltern sollen den Kindern das Christsein vorleben

    5.Mose 6,5-7: 5 Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft.6 Diese Worte, auf die ich dich heute verpflichte, sollen auf deinem Herzen geschrieben stehen.7 Du sollst sie deinen Söhnen wiederholen. Du sollst von ihnen reden, wenn du zu Hause sitzt und wenn du auf der Straße gehst, wenn du dich schlafen legst und wenn du aufstehst. 5.Mose 11,18+19: 18 Diese meine Worte sollt ihr auf euer Herz und auf eure Seele schreiben. Ihr sollt sie als Zeichen um das Handgelenk binden. Sie sollen zum Schmuck auf eurer Stirn werden. 19 Ihr sollt sie eure Söhne lehren, indem ihr von ihnen redet, wenn du zu Hause sitzt und wenn du auf der Straße gehst, wenn du dich schlafen legst und wenn du aufstehst. Epheser 6,4: 4 Ihr Väter, behandelt eure Kinder nicht so, dass sie widerspenstig werden! Erzieht sie mit Wort und Tat so, wie es dem Herrn gemäß ist.

  • In Gemeinden sind Kinder willkommen

    Matthäus 19,14+15: 14 Da sagte Jesus: »Lasst doch die Kinder! Hindert sie nicht, zu mir zu kommen; denn für Menschen wie sie steht Gottes neue Welt6 offen.« 15 Dann legte er den Kindern segnend die Hände auf und zog von dort weiter. Johannes 21,15: 15 Petrus antwortete: »Ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebe.« Jesus sagte zu ihm: »Sorge für meine Lämmer (= junge Schafe)!«

  • Gerade Kindern bietet der Glaube an Gott viel

    Psalm 119,9: 9 Wie kann ein junger Mensch sein Leben meistern? Indem er tut, was du gesagt hast, Herr. Prediger 12,1: 1 Denk an deinen Schöpfer, solange du noch jung bist, ehe die schlechten Tage kommen und die Jahre, die dir nicht gefallen werden. Sprüche 22,6: 6 Bring einem Kind am Anfang seines Lebens gute Gewohnheiten bei, es wird sie auch im Alter nicht vergessen.

  • Im Gottesdienst sind natürlich auch Kinder

    Josua 8,35: 35 Er ließ kein Wort von dem weg, was Mose gesagt hatte. Die ganze Gemeinde Israel hörte zu, auch die Frauen und Kinder und die Fremden, die bei ihnen lebten. Matthäus 21,15+16: 15 Die führenden Priester und die Gesetzeslehrer sahen die Wunder, die Jesus tat, und sie hörten, wie die Kinder im Tempel laut riefen: »Gepriesen sei der Sohn Davids!« Da wurden sie wütend 16 und fragten Jesus: »Hörst du, was die da rufen?« Jesus sagte zu ihnen: »Gewiss! Habt ihr denn nie gelesen, was in den Heiligen Schriften steht: ‚Du, Gott, sorgst dafür, dass die Unmündigen und die kleinen Kinder dich preisen‘?«